Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.
IÖR info | Ausgabe Juni 2020
Liebe Leserinnen und Leser,

unser Newsletter informiert Sie mehrmals im Jahr in kompakter Form über aktuelle Entwicklungen und die Forschungsarbeit im Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR). Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihr IÖR

Hinweis zum Datenschutz
Im IÖR gehen wir vertrauensvoll mit Ihren Daten um. Die Registrierung für diesen Newsletter erfolgt über das Double-Opt-In-Verfahren – somit erhalten Sie den Newsletter erst nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung. Ihre dabei an uns übermittelten persönlichen Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand unseres Newsletters. Sollten Sie dies nicht mehr wünschen, können Sie sich jederzeit über den Link am Ende des Newsletters aus dem Verteiler abmelden. Unsere Freude ist natürlich größer, wenn Sie uns treu bleiben.


Inhalt

Aus der Forschung [mehr]
Homeoffice und häusliche Quarantäne - Wie überstehen wir den Sommer in der Corona-Krise?  •  Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit: Was bringt die Kopplung verschiedener Infrastrukturen?  •  Mit "meinGrün" ins Grüne - Projekt startet WebApp in Heidelberg und Dresden virtuell  •  Stadtgrün bleibt auch nach der Corona-Pandemie lebenswichtige Ressource  •  Befragung zur Hitzeanpassung von Haltestellen in Dresden

Projektvorstellung [mehr]
Kulturtourismus als geeignete Strategie im Strukturwandel? - Projekt SPOT gestartet  •  Projekt ENTRANCES erforscht regionale Pfade der Energiewende in Europa

IÖR aktuell [mehr]
IÖR-Kuratorium mit neuem Vorsitzenden  •  Kooperationsvereinbarung mit UNU-FLORES erneuert  •  IÖR-Monitor als Forschungsdatenzentrum akkreditiert

Aus den Raumwissenschaften [mehr]
Jetzt bewerben: DLGS forscht ab 2021 zu Herausforderungen raumbezogener Nachhaltigkeitstransformationen  •  Neues von Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning

Termine [mehr]

Veranstaltungsnachlese [mehr]
Dresden Nexus Conference 2020 - Drängende soziale Fragen dulden keinen Aufschub

Offene Stellen im IÖR [mehr]

Publikationen [mehr]

Aus der Forschung ▲ Nach oben
Hauswand mit Balkonen und Sonnenschutz Homeoffice und häusliche Quarantäne - Wie überstehen wir den Sommer in der Corona-Krise?
Experten warnen, dass Deutschland ein weiterer Hitzesommer bevorsteht. Auf viele Menschen, die ihre Zeit aufgrund der Corona-Krise aktuell vornehmlich zu Hause verbringen, kommt damit eine weitere Belastung zu: lange Hitzeperioden in den eigenen vier Wänden überstehen. Dies zeigt einmal mehr: Stadtviertel und Gebäude müssen an Herausforderungen des Klimawandels angepasst werden. Welche Maßnahmen besonders geeignet sind, untersucht das Projekt HeatResilientCity. [mehr]

Anlagen zu Energiegewinnung aus Sonne und Wind Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit: Was bringt die Kopplung verschiedener Infrastrukturen?
Die Kopplung unterschiedlicher Infrastrukturen, die der Daseinsvorsorge dienen, kann zu nachhaltiger Entwicklung beitragen. Koordiniert durch das IÖR haben verschiedene Projektpartner für das Umweltbundesamt untersucht, welche Potenziale sich aus neuartigen Kopplungen für den schonenden Umgang mit Ressourcen oder für den Klimaschutz ergeben. Ein Nachhaltigkeits-Check hilft bei der Bewertung neuartiger Kopplungen. [mehr]

Blick auf den Bildschirm eines Smartphones Mit "meinGrün" ins Grüne - Projekt startet WebApp in Heidelberg und Dresden virtuell
Die Live-Veranstaltungen zur Präsentation der "meinGrün"-WebApp im April und Mai in Dresden und Heidelberg mussten leider ausfallen. Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Nun steht die mobile Anwendung zur Nutzung bereit. Virtuelle Schnitzeljagden machen mit ihren Funktionen vertraut. [mehr]

3 Personen (von hinten) spazieren durch einen Park Stadtgrün bleibt auch nach der Corona-Pandemie lebenswichtige Ressource
Mit der Lockerung der strengen Maßnahmen zum Schutz vor der Ausweitung der Corona-Pandemie zog es die Menschen wieder ins Freie. Die Beschränkungen, die Corona mit sich gebracht hat, haben drastisch verdeutlicht: Stadtgrün in unmittelbarer Wohnungsnähe ist enorm wichtig für das Wohlbefinden – besonders in Krisenzeiten, aber auch jenseits von Ausgangsbeschränkungen. Mit seiner Forschung zeigt das IÖR die fundamentale Bedeutung von Grün in der Stadt. [mehr]

Logo des Projektes HeatResilientCity (© R. Ortlepp) Befragung zur Hitzeanpassung von Haltestellen in Dresden
Noch bis 21. Juni können sich Interessierte an einer Online-Umfrage zum Thema "Anpassung von Dresdner Haltestellen an Sommerhitze" beteiligen. Die Befragung ist Teil des Projektes HeatResilientCity. [mehr]


Projektvorstellung ▲ Nach oben
Blick auf ein Fließ im Spreewald mit typischem Spreewaldkahn und Menschen Kulturtourismus als geeignete Strategie im Strukturwandel? - Projekt SPOT gestartet
Zusammen mit 14 internationalen Partnern wird das IÖR in den nächsten drei Jahren einen neuen Ansatz für das Verständnis des Kulturtourismus in Europa etablieren. Benachteiligte Gebiete sollen so in ihrer Entwicklung gefördert werden. Unter Leitung der Mendel-Universität Brno forscht das IÖR im EU-Projekt SPOT zu neuen Formen des Kulturtourismus. Ziel ist es, Strategien zu entwickeln, die es der Bevölkerung ermöglichen, von wertvollen Kulturgütern vor Ort mehr als bisher zu profitieren. [mehr]

Logo des Projektes ENTRANCES Projekt ENTRANCES erforscht regionale Pfade der Energiewende in Europa
Wie funktioniert gesellschaftliche und ökologische Transformation im Rahmen der Energiewende? Dieser Frage geht das IÖR in den kommenden drei Jahren im EU-Projekt ENTRANCES nach. Gemeinsam mit 14 europäischen Partnern nimmt es dabei unterschiedliche regionale Entwicklungspfade in Europa in den Blick. Ziel ist es nicht nur, Wege zu finden, wie sich die Energiewende beschleunigen lässt. Das Projekt will insbesondere herausfinden, welche sozialen und räumlichen Faktoren hierfür maßgeblich sind, und was unterschiedliche Regionen dabei voneinander lernen können. [mehr]

Über weitere laufende Forschungsprojekte informiert unsere Internetseite.



IÖR aktuell ▲ Nach oben
Gruppe mit 5 Menschen im Halbreis stehend IÖR-Kuratorium mit neuem Vorsitzenden
Seit 1. April hat das Kuratorium des IÖR mit Axel Bergmann einen neuen Vorsitzenden. Der Referatsleiter aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus war Ende Mai zu Gast im IÖR. [mehr]

screenshot von 2 Bildschirmen (nebeneinander) mit jeweils einer Person - Quelle: UNU FLORES Kooperationsvereinbarung mit UNU-FLORES erneuert
Das IÖR und das Dresdner Institut der Universität der Vereinten Nationen (UNU-FLORES) wollen weiterhin gemeinsam an der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen arbeiten. Im April haben beide Einrichtungen eine entsprechende Kooperationsvereinbarung erneuert. [mehr]

screenshot vom Kartenviewer (Quelle: IÖR-Monitor) IÖR-Monitor als Forschungsdatenzentrum akkreditiert
Der Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (kurz: IÖR-Monitor) gehört ab sofort zu 38 anerkannten Forschungsdatenzentren in Deutschland. Die erfolgreiche Akkreditierung des IÖR-Monitors gab der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) auf seiner 55. Sitzung Ende Mai bekannt. [mehr]


Aus den Raumwissenschaften ▲ Nach oben
Screenshot der DLGS-Webseite (Quelle: DLGS) Jetzt bewerben: DLGS forscht ab 2021 zu Herausforderungen raumbezogener Nachhaltigkeitstransformationen
Die Dresden Leibniz Graduate School (DLGS) geht mit neuem Konzept und Programm, neuer Besetzung in den Gremien sowie einem heißen Thema an den Start: Die zunehmenden Probleme durch Hitze und Dürre im städtischen Kontext. Ab 2021 befasst sich die internationale Graduiertenschule interdisziplinär mit "raumbezogenen Nachhaltigkeitstransformationen" und schreibt hierzu jährlich Stipendien zu ausgewählten Herausforderungen aus. Bis zum 15. September 2020 können sich interessierte Nachwuchswissenschaftler*innen bewerben. [mehr]

Ausschnitt des Covers der Zeitschrift Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning Neues von Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning
Mit einem Schwerpunktheft (Nr. 1, Februar 2020) zum Thema "Temporäre räumliche Nähe – Akteure, Orte und Interaktionen" startet die Zeitschrift Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning in den 78. Jahrgang. Heft 2/2020 ist im April als Varia-Heft erschienen. Aktuelle Aufrufe für Beitragseinreichungen finden sich auf der Internetseite der Zeitschrift. [mehr]


Termine ▲ Nach oben

Aufgrund der Corona-Krise können wir Veranstaltungen weiterhin nur unter Vorbehalt planen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite zu kurzfristigen Änderungen.

17. Juni 2020, 14 Uhr  •  Dresdner Planerforum •  Referentin: Prof. Dr. Heike Köckler, Hochschule für Gesundheit Bochum, Department of Community Health (DoCH)  •  Thema: Zur gestaltenden Rolle von Stadtplanung im Kontext umweltbezogener Gerechtigkeit und gesundheitsfördernder Stadtentwicklung: Konkretisierungen am Beispiel Grün in der Stadt  •  findet als Videokonferenz statt

23. Juni 2020, 14 Uhr   •  Dresdner Planerforum •  Referent: Dr. Jonathan Köhler, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe  •  Thema: Simulation Modelling for Urban Transitions to Sustainable Mobility (Vortragssprache: Englisch)  •  findet als Videokonferenz statt

5./6. Oktober 2020  •  12. Dresdner Flächennutzungssymposium •  Dresden, Steigenberger Hotel de Saxe

6. Oktober 2020  •  MaGICLandscapes: Internationale Abschlusskonferenz •  virtuelles Format in Planung

9. Oktober 2020  •  Denksalon Ökologischer und Revitalisierender Stadtumbau •  Thema: Abschluss-Webinar des Projekts "REVIVAL! - Revitalisierung der historischen Städte in Niederschlesien und Sachsen"  •  als Webinar (Online-Format) in Planung

26./27. November 2020  •  Spa-ce.net - Network conference 2020 •  Thema: "Territorial governance arrangements for resilience in urban-rural interaction" (organisiert als Session im Rahmen der internationalen Konferenz "Sustainable & Resilient Urban-Rural Partnerships – URP2020")   •  Leipzig

Vorschau auf 2021

22.-24. September 2021  •  IÖR-Jahrestagung •  Thema: Raum & Transformation  •  Dresden, Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf der Internetseite des IÖR.



Veranstaltungsnachlese ▲ Nach oben
Logo der DRESDEN NEXUS CONFERENCE 2020 Dresden Nexus Conference 2020 - Drängende soziale Fragen dulden keinen Aufschub
Mit der Präsentation der "Erklärung der Dresdner Nexus-Konferenz (DNC2020)" gemeinsam mit dem Sächsischen Umweltministerium ging am 5. Juni, dem Weltumwelttag, die dritte Dresden Nexus Conference zu Ende. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Konferenz ausschließlich virtuell statt. Mehr als 1.000 Menschen aus rund 100 Ländern meldeten sich zur Tagung an. Eingeladen hatte das IÖR gemeinsam mit dem Dresdner Institut der Universität der Vereinten Nationen (UNU-FLORES) und der Technischen Universität Dresden. [mehr]


Offene Stellen im IÖR ▲ Nach oben
Über aktuelle Stellenausschreibungen informiert die Internetseite des IÖR.

Publikationen ▲ Nach oben

Monografien

Breuste, Jürgen; Artmann, Martina; Ioja, Cristian; Qureshi, Salman (Hrsg.): Making Green Cities. Concepts, challenges and practice. Cham: Springer International Publishing, 2020.

Darbi, Marianne: Biodiversity Offsets between regulation and voluntary commitment: a typology of approaches towards environmental compensation and No Net Loss of biodiversity. Cham: Springer, 2020.

Gutsche, Jens-Martin; Rößler, Stefanie; Janssen, Gerold; Schiller, Georg; Knippschild, Robert; Lehmann, Franziska; Glatthaar, Michael: Strategischer Rückzug aus kleinen peripheren Ortsteilen ohne Entwicklungsperspektive - Eine Handreichung für Kommunen. Berlin; Bonn: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI); Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), 2020 (MORO Praxis Heft; 15).

Schumacher, Jochen; Werk, Klaus; Albrecht, Juliane (Hrsg.): Raumordnungsgesetz. Kommentar, 2. Auflage. Wiesbaden : Kommunal- u. Schulverlag, 2020.

Werner, Peter; Schumann, Katharina; Rößler, Stefanie; Böhme, Elisa; Foißner, Peter; Planinsek, Simone: Schutz und Weiterentwicklung der biologischen Vielfalt im Rahmen der integrierten Stadtentwicklung unter Berücksichtigung der Möglichkeiten der deutschen Städtebauförderung. Bonn: Bundesamt für Naturschutz, 2020 (BfN-Skripten; 563).

Aufsätze (Auswahl)

Albrecht, Juliane: Die Stadt im Klimawandel: Handlungsfelder, Rechtsinstrumente und Perspektiven der Anpassung (climate resilient cities). In: Zeitschrift für Umweltrecht 31 (2020) 1, S. 12-21.

Artmann, Martina; Breuste, Jürgen: Urban agriculture – more than food production. In: Breuste, Jürgen; Artmann, Martina; Ioja, Cristian; Qureshi, Salman (Hrsg.): Making Green Cities. Concepts, challenges and practice. Cham: Springer International Publishing, 2020, S. 75-77.

Artmann, Martina; Sartison, Katharina: Edible city - a new approach for upscaling local food supply? The case of Andernach, Germany. In: Breuste, Jürgen; Artmann, Martina; Ioja, Cristian; Qureshi, Salman (Hrsg.): Making Green Cities. Concepts, challenges and practice. Cham: Springer International Publishing, 2020, S. 129-140.

Battis-Schinker, Eva M.; Knippschild, Robert: Baukultur im Grenzraum von Deutschland und Polen. Forschungsansatz zur Messung von Lebensqualität in historischen Klein- und Mittelstädten. In: KGS Forum - die Zeitschrift für Kulturgüterschutz in der Schweiz 34 (2020), S. 17-20.

Breuste, Jürgen; Artmann, Martina: Multi-functional urban green spaces. In: Breuste, Jürgen; Artmann, Martina; Ioja, Cristian; Qureshi, Salman (Hrsg.): Making Green Cities. Concepts, challenges and practice. Cham: Springer International Publishing, 2020, S. 399-401.

Brzoska, Patrycia; Spage, Aige: From city- to site-dimension: assessing the urban ecosystem services of different types of green infrastructure. In: land 9(5) (2020) 150, S. 1-17.

Grunewald, Karsten; Schweppe-Kraft, Burkhard; Syrbe, Ralf-Uwe; Meier Sophie; Michel, Christin; Schorcht, Martin; Richter, Benjamin; Walz, Ulrich: Hierarchisches Klassifikationssystem der Ökosysteme Deutschlands als Grundlage einer übergreifenden Ökosystem-Bilanzierung. In: Natur und Landschaft 95 (2020) 3, S. 118-128.

Grunewald, Karsten; Schweppe-Kraft, Burkhard; Syrbe, Ralf-Uwe; Meier Sophie; Krüger, Tobias; Schorcht, Martin; Walz, Ulrich: Hierarchical classification system of Germany’s ecosystems as basis for an ecosystem accounting - methods and first results. In: One Ecosystem 5 (2020) e50648, S. 1-41.

Hensel, Heike; Westermann, Janneke R.: Lebensqualität trotz Sommerhitze? Wie sich Stadtquartiere an die Herausforderungen des Klimawandels anpassen können. In: Transforming Cities 5 (2020) 1, S. 48-51.

Jehling, Mathias; Schorcht, Martin; Hartmann, Thomas: Densification in suburban Germany: approaching policy and space through concepts of justice. In: Town Planning Review 91 (2020) 3, S. 217-237.

Jehling, Mathias; Soylu, Tamer; Krüger, Tobias: Ansatz zur flächendeckenden Bewertung der Entwicklung von Wohnstandorten aus Sicht multimodaler Erreichbarkeit. In: Herget, Melanie; Neumeier, Stefan; Osigus, Torsten: Tagungsband MobilEr 2020. Braunschweig : Thünen-Institut für Ländliche Räume, 2020, S. 51-54.

Kim, Oh Seok; Neubert, Marco: Construction of a historical map database as a basis for analyzing land-use and land-cover changes, exemplified by the Korean Demilitarized Zone and Inner-German Green Belt (Part 1). In: KEI Research Briefs 8 (2020) 1, S. 1-10.

Knippschild, Robert; Rößler, Stefanie; Zöllter, Constanze: Renaissance of third-tier cities through in-migration? Assumptions from ‘trial residencies’ in Görlitz. In: disP - The Planning Review 56 (2020) 1, S. 44-52.

Kozak, Daniel; Henderson, Hayley; Mazarro, Alejandro de Castro; Rotbart, Demián; Aradas, Rodolfo: Blue-Green Infrastructure (BGI) in dense urban watersheds. The case of the Medrano Stream Basin (MSB) in Buenos Aires. In: Sustainability 12(6) (2020) 2163, S. 1-30.

Leibenath, Markus; Kurth, Markus; Lintz, Gerd: Science-policy interfaces related to biodiversity and nature conservation: the case of Natural Capital Germany – TEEB-DE. In: Sustainability 12(9) (2020) 3701, S. 1-19.

Mallick, Bishawjit; Schanze, Jochen: Trapped or voluntary? Non-migration despite climate risks. In: Sustainability 12 (2020) (11) 4718, S. 1-6.

Meinel, Gotthard: Herausforderung Flächenmonitoring: Datenquellen für ein Flächeninformationssystem und was sie leisten können. In: Stadtforschung und Statistik 33 (2020) 1, S. 107-114.

Schiela, David; Schünemann, Christoph: Strategien gegen die Überhitzung. In: Gebäude-Energieberater (2020) 5, S. 20-23.

Schiller, Georg; Bimesmeier, Tamara; Anh, Pham Thi Viet: Method for quantifying supply and demand of construction minerals in urban regions - a case study of Hanoi and its hinterland. In: Sustainability 12 (2020) (11) 4358, S. 1-23.

Schiller, Georg; Gruhler, Karin; Xie, Xiaoping: Assessing the efficiency of indoor and outdoor access-related infrastructure. In: Buildings and Cities 1 (2020) 1, S. 56-69.

Schmidt, Stephan; Krehl, Angelika; Fina, Stefan; Siedentop, Stefan: Does the monocentric model work in a polycentric urban system? An examination of German metropolitan regions. In: Urban Studies (Online First), S. 1-17.

Schünemann, Christoph; Olfert, Alfred; Schiela, David; Gruhler, Karin; Ortlepp, Regine: Mitigation and adaptation in multifamily housing: overheating and climate justice. In: Buildings and Cities 1 (2020) 1, S. 36-55.

Diskussionspapiere/Working Paper

Bernt, Matthias; Pilz, Madlen; Friedrich, Katja; Rößler, Stefanie; El-Kayed, Nihad; Hamann, Ulrike; Milstrey, Ulrike; Nader, Thomas: StadtumMig: Vom Stadtumbauschwerpunkt zum Einwanderungsquartier? Working Paper 1: Darstellung des Untersuchungsdesigns. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), 2020.

Heer, Sebastian; Knippschild, Robert: Rahmenbedingungen einer kooperativen Steuerung des Lausitzer Strukturwandels. Anforderungsprofil und Konsequenzen für die Ausgestaltung einer tragfähigen Governance-Architektur. Dresden und Görlitz: IÖR, 2020 (IZS Policy Briefs - Kompaktanalysen und Politikempfehlungen).


Nach weiteren Publikationen des IÖR können Sie in der Publikationsdatenbank recherchieren.


Kontakt
Leibniz-Institut für ökologische
Raumentwicklung e. V.
Weberplatz 1
01217 Dresden
Tel.: + 49 (0)351 46 79 0 
Fax: + 49 (0)351 46 79 212